Ein Hotel zu leiten, ist schon eine anspruchsvolle Aufgabe. Doch DAVID ETMENAN reichte das nicht. Er träumte von einer eigenen Hotelkette. In nur sieben Jahren hat er sich den Traum erfüllt. Heute ist er Geschäftsführer der Novum Group mit 21 Hotels.

Auf Expansionskurs: David Etmenan will in den nächsten Jahren in den sieben größten Städten Deutschlands ein Novum-Hotel eröffnen.

„Die Hotellerie ist mein Leben“, sagt David Etmenan. Und wenn man seine Tonlage erlebt und den Gesichtsausdruck beobachtet, wenn er diesen Satz sagt, dann weiß man: Dieser Mann lebt für seine Hotels. Schon als neunjähriger Junge träumte der kleine David davon, einmal eine große Hotelkette zu besitzen. Gern erzählt er folgende Geschichte: „ Als ich mit meinem Vater als kleiner Junge auf dem Steindamm in St. Georg spazieren ging, sah ich eine große Werbung der Hotelkette Accor. Mein Vater besaß damals das Hotel Novum Hamburg und ich sagte zu ihm, dass wir irgendwann auch eine Hotelkette haben werden – die Novum Hotels.“ David Etmenan, Sohn eines afghanischen Kaufmanns und einer Iranerin, wuchs vor den Toren Hamburgs in Seevetal auf. Er besuchte das Gymnasium und wollte studieren. Das Leben im Hotel haben er und sein älterer Bruder Mortesa früh kennengelernt. „Wir haben unsere Kindheit im Hotel verbracht“, erinnert er sich. Im Alter von 14 Jahren durfte er zweimal in der Woche „Schichten schmeißen“. Als zweiter Mitarbeiter an der Rezeption. „Von da an ging die Reise für mich richtig los“, sagt David Etmenan. Ob er etwas in seiner Jugend vermisst hat? „überhaupt nicht. Bis dahin habe ich mich ausgetobt und sehr viel Basketball gespielt.“ Doch dann begann er im Hotel des Vaters zu arbeiten, räumte Zimmer auf, machte Ausbesserungsarbeiten und half an der Rezeption. Je älter er wurde, desto stärker wurde David Etmenan eingebunden. Am liebsten kümmerte er sich um die Buchhaltung und den Vertrieb. „Das sind die Bereiche, die mich am meisten ansprechen. Es geht dabei um Zahlen und die sind messbar, man kann sie greifen“, sagt der 28-Jährige.

Nach dem Abitur besuchte Etmenan die Nordakademie in Elmshorn, „um in einem dualen Studiengang Betriebswirtschaft zu studieren“. Er hatte das Vordiplom geschafft, da erkrankte der Vater schwer und David musste im Alter von 19 Jahren die Führung des Hotels übernehmen. Er erinnert sich noch gut an die Zeit: „Das war 2004. Wir befanden uns im Expansionsprozess. Da bin ich aus dem Studium ausgestiegen, um mich auf das Hotelgeschäft zu konzentrieren.“ Er musste Dienstpläne für das Personal schreiben und sich um alle Dinge im Hotel kümmern. „Das war wirklich eine Riesenverantwortung“, sagt er. Gleichzeitig war es der Startschuss für seinen Einstieg ins Familienunternehmen.

Seitdem hat sich viel verändert. Aus dem Hotel Hamburg Novum ist die Hotel Novum Group geworden. Allein in St. Georg besitzt die Familie 13 Hotels. Insgesamt sind es 20. Das mag zuerst verwundern, aber das Konzept geht auf. „Die Drei-Sterne-Häuser werden geführt wie ein großes Hotel. Die Wege sind kurz. Durch Zentralisierung der Abteilungen und die Verwaltung durch ein zentrales Buchungssystem können wir auf alle Hotels zeitgleich zugreifen. Wenn ein Hotel ausgebucht ist, kann der Gast in kürzester Zeit in einem anderem Novum Hotel einchecken“, erklärt Etmenan.

Mitglieder des Business Club, die in einem Hotel der Novum Group übernachten möchten, dürfen sich freuen. Sie erhalten bei Buchung fünf Prozent Rabatt auf den Zimmerpreis. Außerdem bekommen sie am Anreisetag eine Flasche Wasser (0,25 l) gratis. Wenn Zimmer verfügbar sind, gibt es ein kostenfreies Upgrade in die nächsthöhere Kategorie. Bei Buchung eines Zimmers bitte den Buchungscode Business Club Hamburg angeben.

 

Kontakt
Novum Group
Lange Reihe 2
20099 Hamburg
Tel: 040 600 80 80
d.etmenan@novumgroup.de
www.novumgroup.de

 

bch_hh_4c_1 Informationen zum Programm des Business Club Hamburg bekommen Sie hier.

 

Text: Achim Schneider       Foto: Nicola Rübenberg