Wissen

Wissen: Bye, bye Bank

 

Bei der UNTERNEHMENSFINANZIERUNG gibt es heute viele verschiedene Möglichkeiten, an Geld zu kommen. Immer mehr Unternehmer und Gründer entscheiden sich für alternative Wege zur klassischen Bankfinanzierung.

Bei einem Grillabend trafen Christoph Ahmadi und Till Walz die Entscheidung: Sie würden es wagen und sich gemeinsam selbstständig machen. Die Idee: Trampolinhallen eröffnen. Der Name: „Jump House“. Das Thema Trampolin war den beiden Jugendfreunden aus Ahrensburg vor einigen Jahren erstmals in den USA begegnet. Bei einer Messe erzählte ihnen ein gemeinsamer Geschäftspartner von einer Halle in Las Vegas. „Damals schien das alles noch gar[…]

6. Dezember 2016|club! Magazin Winter 2016, Wissen|

Wissen: Meinungen

„Die Anforderungen der Banken sind gestiegen“
Clubmitglieder zum Thema „Unternehmensfinanzierung“

Markus Stockfleth
TAVAGROUP
Geschäftsführer

Eine gute Hausbank wird als Finanzierungspartner unerlässlich sein. Aber der Trend, dass Unternehmer ihre Finanzen gerne ohne Einflussnahme einer Geschäftsbank regeln wollen, wächst stetig. Hierfür gibt es unterschiedliche Gründe. Zum einen sind die Anforderungen der Banken an Kreditnehmer gestiegen. Aus Unternehmersicht ist das Vertrauen in die Bankenwelt gesunken und die Nachvollziehbarkeit ihrer Aussagen und Entscheidungen sind für die Unternehmer aufgrund fehlenden Wissens über die Kreditvergaberichtlinen schwer verständlich. Meiner Meinung nach ist der Weg zur Bank weiterhin sinnvoll. Zum jetzigen Zeitpunkt, in[…]

6. Dezember 2016|club! Magazin Winter 2016, Wissen|

Wissen: In der Ruhe liegt die Kraft

 

Man muss nicht unbedingt laut und extrovertiert sein, um seine Mitarbeiter erfolgreich zu führen. Quiet Leaders verschaffen sich durch ihre ruhige Art und aufmerksames Zuhören Vertrauen und Respekt bei den Mitarbeitern.

Es hört sich fast ein wenig schnöde an, wie die Chefs der deutschen Fußballmannschaften genannt werden: „Trainer“. Da haben die Briten doch den deutlich besseren Begriff gefunden: „Manager“ heißen ihre Führungskräfte an der Seitenlinie – ein Titel, den Carlo Ancelotti für angemessener hält.
Ancelotti, der als Profispieler sehr erfolgreich beim AS Rom und dem AC Mailand spielte, arbeitete nach seiner Karriere[…]

5. September 2016|club! Magazin Herbst 2016, Wissen|

Wissen: „Quiet Leaders sind keine heroischen Führer“

Clubmitglieder zum Thema „Quiet Leadership“

 

Volker Bussmann
bussmannpartner Unternehmensberatung
Inhaber und Geschäftsführer

Quiet Leaders sind keine heroischen Führer, die vor lauter Potenz Unternehmen umkrempeln. Sie schätzen ihre Fähigkeiten realistisch ein, können mit widersprüchlichen Tendenzen im Umfeld umgehen, erweitern geduldig Zeit- und Handlungsräume, reduzieren Komplexität durch Heranziehen von Spezialisten und sind stets kompromissfähig. Quiet Leadership ist ein praxisnahes Modell, weil es versucht, die gesamte Unternehmenssituation zu integrieren. Es lässt sich nicht so gut verkaufen wie Heldenmodelle, weil es Dramen vermeidet, aber es eignet sich, um die Arbeit zu beschreiben, die in spannungsgeladenen Firmen geleistet[…]

5. September 2016|club! Magazin Herbst 2016, Wissen|

Wissen: Innere Werte

 

Umdenken erwünscht: Führungskräfte legen deutlich mehr Wert darauf, dass ihre Firma eine gesunde Unternehmenskultur hat. Denn sie wissen: Die DNA einer Firma entscheidet über Erfolg, Loyalität und Kreativität.

Vielen Mitarbeitern dürfte das „Hos“ inzwischen leicht über die Lippen gehen. „Hos“, so will Hans Otto Schrader, Vorstandsvorsitzender der Otto Group, von seinen 53 000 Angestellten neuerdings genannt werden. Das Duz-Angebot soll „eine Art verbaler Startschuss für unser Projekt Kulturwandel 4.0 sein“, erklärte Schrader Ende Februar. Es soll stellvertretend stehen für die neue Führungskultur, die der Handelskonzern etablieren will. Dieser Du-Ansatz mag vielleicht[…]

6. Juni 2016|club! Magazin Sommer 2016, Wissen|